IT-Kenntnisse im Lebenslauf

Informationstechnik ist für nahezu alle Unternehmen weltweit überlebenswichtig. Der Begriff “IT” stammt aus dem Bereich der Informations- und Datentechnik, der auf entsprechenden IT-Infrastrukturen basiert.

Die IT stellt auch wachsende Anforderungen an die Mitarbeiter und Bewerber. Von Bewerbern werden oftmals Computer-Kenntnisse erwartet, die sie in einem Bewerbungsschreiben bzw. im Lebenslauf, möglichst umfangreich spezifizieren sollten.

WichtigMit der Verdeutlichung der IT-Erfahrungen lassen sich positive Signale an einen künftigen Arbeitgeber setzen, die ausschlaggebend sein können für die Besetzung einer freien Stelle.

IT-Kenntnisse in Bezug zu deinem künftigen Job sind gefragt

Du solltest Dir eine Strategie zulegen, wie du deine erworbenen IT-Kenntnisse im künftigen Job einsetzen könntest. Wobei du im Lebenslauf auf eine Bewertung nach Schulnoten verzichten solltest, da Noten nur wenig aussagekräftig sind.

IT-Kenntnisse im LebenslaufIm kaufmännischen Umfeld geht es um meist um den Umgang mit Officeprodukten. Excel zum Beispiel unterstützt deine Tätigkeit bei wichtigen Auswertungen, das Programm Powerpoint solltest du beherrschen, um damit Präsentationen zu erstellen und auch die Arbeit mit kundenbezogenen Datenbanken sollte Dir geläufig sein. Im Bereich der logistischen Berufe kommen verstärkt SAP-Lösungen und Warenwirtschaftssystem zum Einsatz. Die Unternehmen setzen verstärkt auf Logistik- und Supply-Chain-Experten.

Bei reinen IT-Berufen geht es um Nachweise zur Beherrschung rund um Betriebssysteme, möglichst verschiedene Programmiersprachen und/oder Kenntnisse über spezielle Anwendungen. Darauf muss im Lebenslauf explizit eingegangen werden, wobei du deinem Lebenslauf eine weitere Extraseite hinzufügen könntest, die aussagekräftig auf deine Erfahrungen im IT-Bereich eingeht.

Computer- und IT-Kenntnisse im Lebenslauf abgestuft beschreiben

Mit allgemeinen Abstufungen wirst du einen Personalchef sicher nicht überzeugen. Für eine erste Bewertung benötigt er bessere Angaben, die bereits in Stellenangeboten genauer spezifiziert werden. Für deinen Lebenslauf bedeutet dies zum Beispiel:

  • MS-Word: Seit 10 Jahren täglich angewendet
  • MS-Powerpoint: Regelmäßige Ausarbeitung für Teampräsentationen
  • MS-Outlook: Tägliche Nutzung für die Abstimmung meiner Außendiensttermine

Nicht nur im Anschreiben solltest du auf deine Computerfähigkeiten eingehen, sondern sie in deinem Lebenslauf wiederholt beschreiben, dich dabei aber auf die Forderungen deines gewünschten künftigen Arbeitgebers fokussieren.

Nachweise und Zertifikate wirken immer

Die Beherrschung von MS Office-Programmen alleine ist noch kein Alleinstellungsmerkmal. Um dich von deinen Mitbewerbern abzusetzen, kannst du im Anschreiben auf deine Bereitschaft zur Weiterbildung im EDV-Bereich oder auf spezielle Nachweise und Zertifikate hinweisen.

InfoDa der Platz hierfür sehr begrenzt ist, könntest du Dir auch eine bestimmte Software heraussuchen und den Umgang mit diesem Programm an ein aussagekräftiges praktisches Beispiel aus deinem bisherigen Berufsleben binden.

Wichtig ist jedoch stets, bei der Erwähnung von IT-Kenntnissen bei der Wahrheit zu bleiben. Zu groß wäre die Gefahr, durch falsche Angaben im späteren Job oder während der Probezeit aufzufliegen. Die Auswirkungen auf deine Bewerbung wären dann definitiv negativ. Mache dem Personaler also immer klar, mit welchen Programmen du wie und wie lange bereits gearbeitet hast.