Sprachen, Kenntnisse und Fähigkeiten

KenntnisseFühre nur die Sprachen als Kenntnisse auf, die du tatsächlich aktiv beherrscht. Versuche dabei möglichst genau den Grad deiner Sprachkenntnisse zu beschreiben. Natürlich gibt es keinen allgemeinen Maßstab dafür, wie gut jemand eine Sprache spricht. Jeder Mensch schätzt sich unterschiedlich ein. Einige Bewerber setzen ihre Sprachkenntnisse extrem herunter, obwohl sie die Sprache fließend sprechen und über einen großen Wortschatz verfügen. Sie selbst sehen das jedoch so kritisch, dass sie sich als nicht so gut darstellen. Andere Bewerber wiederum denken, sie beherrschen die Sprache sehr gut, obwohl sie nur mühsam Sätze auf Schulniveau konstruieren. Besser als die Einteilung „sehr gut“, „gut“ usw. ist es, die Sprachkenntnisse etwas näher zu beschreiben. Sprichst du eine Sprache tatsächlich verhandlungssicher? Dann ist das auch die richtige Beschreibung für dich! Wenn du eine Sprache zwar fließend sprichst, mit dem Schreiben aber noch etwas Mühe hast, dann schreibe dies auch so hin.

Tipp: Lass dich nicht gleich abschrecken, wenn in der Stellenausschreibung Sprachkenntnisse gefordert werden. Auch in Unternehmen formuliert man oft nicht differenziert genug. Dadurch meinen viele Bewerber eine geforderte Eigenschaft nicht vorweisen zu können und bewerben sich daher erst gar nicht auf die ausgeschriebene Stelle. Frage im Zweifelsfall einfach bei dem Unternehmen nach!

Computerkenntnisse

Gerade in Bürojobs sind PC-Kenntnisse in der heutigen Zeit fast unabdingbar. Deshalb ist es wichtig, die vorhandenen Kenntnisse so konkret wie möglich zu beschreiben. Mit welchen Programmen kennst du dich aus und wie gut kannst du damit umgehen? Wichtig ist, dass du deine Kenntnisse realistisch einschätzt. Wenn deine Arbeit mit einem bestimmten Programm nur darin bestand, ein bestimmtes Feld in einem vorgefertigten Fenster auszufüllen, dann wäre es nicht sinnvoll zu behaupten, die Funktionen dieser Software zu beherrschen. Verzichte darauf, alle möglichen Programme aufzuzählen, mit denen du nur kurz gearbeitet hast. Es geht hier nicht um Masse, sondern um ein tatsächliches Bild deiner Kenntnisse in einem bestimmten Bereich.