Bewerbung bei Zeitarbeitsfirmen

Zeitarbeit hat nicht den besten Ruf. Das ist allerdings nicht unbedingt berechtigt. Wenn du nach einer Stelle suchst, solltest du diese Option nicht sofort ausschließen. Dabei gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten, über die du im Folgenden mehr erfährst.

Warum gibt es Zeitarbeit und wer profitiert davon?

Zeitarbeitsfirmen leihen dich als Angestellten sozusagen an einen oder mehrere Betriebe aus. Du bist also bei der Zeitarbeitsfirma angestellt, arbeitest aber bei einer anderen Firma.

Das bedeutet, dass du für die Firma X arbeitest, dein Gehalt aber über die Zeitarbeitsfirma beziehst. Dein Gehalt macht quasi einen Umweg. Somit fällt ein Teil des Geldes an die Zeitarbeitsfirma ab.

Bewerbungen bei ZeitarbeitsfirmenDas klingt erstmal umständlich und finanziell nicht so attraktiv. Dennoch hält sich diese Arbeitsform seit mehreren Jahrzehnten, da sie auch Vorteile mit sich bringt. Einsatzfirmen sparen sich ein langwieriges Personalauswahlverfahren und müssen dich im Krankheitsfall nicht bezahlen. Das übernimmt alles die Zeitarbeitsfirma.

Interessanter ist aber natürlich, wann du als Bewerber davon profitierst. Zeitarbeitsfirmen geben in der Regel auch Personen mit “ungeraden” Lebensläufen die Chance zu einem persönlichen Kennenlernen.

MerkeDu darfst also bspw. große Lücken im Lebenslauf oder häufige Arbeitgeberwechsel erklären und wirst nicht sofort aussortiert. Auch Bewerber mit geringen Deutschkenntnissen oder ohne Berufsausbildung haben hier eine Chance.

Im Falle einer Einstellung hast du dann deinen persönlichen Ansprechpartner, mit dem du unabhängig von dem Chef in deiner Einsatzfirma sprechen kannst.

So kannst du dich bei Problemen zunächst an einen Externen wenden und deine Meinung äußern, ohne befürchten zu müssen, dass es Auswirkungen auf deinen täglichen Arbeitsablauf hat.

Worauf solltest du bei Zeitarbeitsfirmen achten?

Fast alle Verträge sind befristet. Allerdings ist dies heutzutage generell ein Trend auf dem Arbeitsmarkt. Kaum eine Firma stellt sofort einen unbefristeten Vertrag aus.

Du solltest dich idealerweise aber vor Vertragsabschluss erkundigen, was der Hintergrund ist. Besteht eine Verlängerungs- oder Übernahmeoption oder handelt es sich um einen Kurzzeiteinsatz ohne die Möglichkeit auf eine Weiterbeschäftigung?

InfoDies ist bspw. im Verkauf im Weihnachtsgeschäft häufig anzutreffen. Wenn du keine Alternativen hast, macht es stellenweise Sinn, den Vertrag dennoch zu unterzeichnen. Für deine eigene Planung solltest du dich aber auf jeden Fall erkundigen, bevor du deine Unterschrift leistest.

Dann macht es Sinn zu schauen, ob du in einer Firma eingesetzt wirst oder wechselnde Arbeitsplätze angedacht sind. Zeitarbeit bedeutet heute nicht mehr, dass du von Firma zu Firma “weitergereicht” wirst.

Meistens bewirbst du dich auf eine konkrete Stelle. Dennoch solltest du die genauen Pläne des Personalreferenten sicherheitshalber hinterfragen bzw. darauf achten, was genau in deinem Arbeitsvertrag steht.

Achte auch darauf, dass du im Krankheitsfall weiterhin bezahlt wirst und den gesetzlichen Anspruch auf bezahlten Urlaub hast.

Besonderheiten bei der Bewerbung bei einer Zeitarbeitsfirma

Da Zeitarbeitsfirmen zahlreiche ausgeschriebene Stellen haben, sollte aus deiner Bewerbung hervorgehen, auf welche Stelle du dich bewirbst. Häufig steht eine Kennziffer in der Stellenausschreibung, die du dann direkt im Betreff nennen kannst.

Alternativ erfolgt die Bewerbung direkt über das Bewerbungsportal der Zeitarbeitsfirma, dann kannst du direkt auf die entsprechende Stelle klicken.

Eine weitere Besonderheit ist, dass gelegentlich nur ein Lebenslauf von dir gefordert wird. Dies liegt an der Vielzahl der Bewerber. Es werden dann die meisten Personen in einem ersten Schritt zu einem Jobinterview eingeladen oder angerufen.

Bei Interesse sollst du dann meistens weitere Unterlagen nachreichen. Wenn du sofort Dokumente einsendest, die nicht gefordert sind, hinterlässt dies eher einen schlechten Eindruck.

Es wirkt, als ob du die Ausschreibung nicht gründlich genug gelesen hast. Schaue also immer genau, was von dir gefordert ist.

WichtigFazit: Zeitarbeit unterscheidet sich in einigen Punkten von einem anderen Angestelltenverhältnis. Allerdings ist dies nicht unbedingt ein Nachteil. Schließe diese Form der Bewerbung also nicht sofort bei deinen Bewerbungsaktivitäten aus.