Häufige Fehler im Anschreiben

Da das Anschreiben in der Bewerbungsmappe obenauf liegt, solltest du hier besonders darauf achten, dass dir keine Fehler unterlaufen. Dabei solltest du sowohl auf formale Besonderheiten als auch auf den Inhalt achten. Im Folgenden Artikel sind die wichtigsten Fehler im Anschreiben für dich zusammengefasst.

Formale Fehler

Zu langes Anschreiben

Fehler im AnschreibenDie Gesamtlänge deines Anschreibens darf in der ausgedruckten Version eine DIN A4 – Seite nicht überschreiten. Wenn du Berufsanfänger bist und dein Text nur eine Dreiviertelseite füllt, ist dies nicht tragisch. Bei einem Anschreiben, dass eine Seite überschreitet, wirst du in der Regel sofort aussortiert, da es so wirkt, als ob du es nicht schaffst, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dies gilt auch für eine Bewerbung per E-Mail. Schreibe also vorab deinen Text auf eine DIN-A4-Seite.

Zu viele oder zu wenig Absätze

Pflicht ist ein einzeiliger Absatz vor und nach dem Hauptteil sowie nach der Anrede und vor der Abschlussgrußformel “Mit freundlichen Grüßen”. Sicherlich darfst du im Hauptteil noch ein bis zwei weitere Absätze einbauen. Übertreibe es aber auf keinen Fall. Bei Abweichungen wirkt es so, als ob du krampfhaft genau eine Seite füllen möchtest, obwohl es inhaltlich nicht passt.

Ungünstige Schriftart und Schriftgröße

Beim Anschreiben gibt es nicht die einzig wahre Schriftart. Wichtig ist jedoch, dass die Schriftart gut lesbar ist und das Dokument zu den restlichen Unterlagen passt. Du solltest also optimalerweise durchgängig dieselbe Schriftart verwenden. Die Schriftgröße sollte zwischen 11 und 13 liegen. Andere Schriftgrößen deuten darauf hin, dass zu wenig oder zu viel Inhalt kaschiert werden soll.

Tippfehler und falsch geschriebene Namen

Wenn du bei gleich bleibenden Bestandteilen wie der Abschlussformel das Copy- and Paste – Verfahren anwendest, kann es dir schnell passieren, dass sich ein Fehler einschleicht. Auch bei komplizierten Namen der Ansprechpartner oder der Firma solltest du genau darauf achten, dass diese richtig geschrieben sind. Anschreiben mit Tippfehlern deuten auf einen schlampigen Arbeitsstil hin und die Bewerbung wird daher sofort aussortiert.

Inhaltliche Fehler

Die Verwendung von “Schachtelsätzen”

Sicherlich willst du dich deinem zukünftigen Arbeitgeber von deiner besten Seite präsentieren. Achte trotzdem darauf, dass du nicht all deine Vorzüge in ein oder zwei Sätze verpackst. Setze dir eine Obergrenze von 20 Wörtern pro Satz. Das klingt zunächst sehr viel, ist es aber nicht. Wenn ein Satz länger wird, ist er für eine fremde Person schwer verständlich. Bandwurmsätze ermüden den Leser. Anstatt mit langen Sätzen zu punkten, ist es fraglich, ob deine Bewerbung dann überhaupt bis zum Ende gelesen wird.

Zögerliche Formulierungen im Konjunktiv

In jedem Ratgeber findest du diese Anmerkung. Sätze mit Konjunktiven, wie “hätte”, “würde”, “könnte”, sind zu vermeiden. Mit Konjunktiven, also der Möglichkeitsform, drückst du Unsicherheit aus. Schreibe auf gar keinen Fall den Schlusssatz “Ich würde mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freuen”. Dies zeigt, dass du selbst unsicher bist, ob du eingeladen wirst.

Der Einsatz von Superlativen

Beinahe ebenso schädlich, wie der Ausdruck von Unsicherheiten durch Konjunktive, ist der Versuch durch Superlative zu beeindrucken. Bezeichnest du dich als “motiviertesten”, “teamfähigsten” Mitarbeiter, wirkt dies überzogen. Es deutet darauf hin, dass du Sachen überspielen möchtest.

Sätze im Passiv

Versuche deine Bewerbung durchgängig im Aktiv zu schreiben. Die Verwendung passiver Ausdrücke wirkt unselbstständig. Schreibe also bspw. nicht “Mir wurde beigebracht …”, sondern “Ich habe gelernt …”.

Der Lebenslauf als Fließtext

Im Anschreiben sollst du wesentliche, für die Stelle relevante Qualifikationen herausarbeiten. Erzähle also keinesfalls deinen Lebensweg in Prosaform. Hier schläft der Personaler beim Lesen ein und es sieht so aus, als ob du nicht weißt, was der Sinn des Anschreibens ist.

Fazit: Im Anschreiben können sich viele Fehler einschleichen. Als Folge kann es dir leider passieren, dass du selbst mit den besten fachlichen Qualifikationen aussortiert wirst. Überprüfe deinen Text also gründlich und lass ihn am Besten von einer anderen Person gegenlesen. Damit erhöhst du deine Chance auf eine Stelle.