Der Schlusssatz im Anschreiben

Wir empfehlen dir auch beim Schlusssatz auf Allgemeinsätze zu verzichten. Versuche einen Briefabschluss zu finden, der zum gesamten Anschreiben passt und es abrundet.

Ein guter Schluss muss:

  • den Leser direkt ansprechen und wirklich meinen
  • deine Motivation nochmals klar machen und betonent
  • zusammenfassen, welchen Beitrag du leisten kannst

Beispiel für einen guten Schlusssatz

richtig„Es reizt mich sehr, in einem jungen und aufstrebenden Unternehmen wie dem Ihren mitzuarbeiten und es tatkräftig mit aufzubauen. In meinen bisherigen Positionen war ich deshalb sehr erfolgreich, weil ich sowohl gut und gerne organisiere als auch Arbeitsabläufe immer neu durchdenke und optimiere. Sehr gerne würde ich Ihr Team mit diesen Fähigkeiten unterstützen und aktiv an der erfolgreichen Expansion mitbauen. Deshalb freue ich mich sehr, wenn Sie mich zu einem Gespräch einladen und wir uns persönlich kennen lernen“

 

Beschränke dich nicht auf unpersönliche Phrasen oder wenig aussagekräftige Floskeln. Hier ein paar Beispiele für häufig zu lesende, aber nicht besonders gelungene Schlussformulierungen:

falsch„Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen würden“

Diese Formulierung wird sehr oft verwendet, obwohl der Bewerber seinen Wunsch relativiert und der ganze Satz etwas veraltet klingt. Du kannst ruhig direkt und offen sagen, dass du dich freust, wenn man dich einlädt (also ohne „würde“).

möglich„Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch“

Natürlich ist prinzipiell nichts gegen diesen oder einen ähnlichen Satz zu sagen. Aber da der Empfänger davon ausgeht, dass du gerne zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden möchtest, ist er nicht besonders informativ.

falsch„Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie sich vorstellen können, dass ich in Ihr Unternehmen passe, freue ich mich über eine Einladung zu einem Gespräch“

SchlusssatzAuch das ist nicht sehr interessant für den Empfänger. Natürlich lädt er dich nur dann zu einem Vorstellungsgespräch ein, wenn du ihm interessant erscheinst. Abgesehen davon klingt der Satz nicht besonders selbstbewusst, sondern fast schon ein bisschen unterwürfig. Besser ist es, klar zu sagen, warum du überzeugt bist, ein interessanter und vielversprechender Kandidat zu sein.