Der Betreff im Anschreiben

BetreffDer Betreff soll dem Empfänger in ein paar aussagekräftigen Stichworten vermitteln, worum es sich im Brief handelt. Er wird zwischen Empfängeradresse und Anrede linksbündig geschrieben und kann auch mehrere Zeilen lang sein. Das Wort „Betreff“ wird heute nicht mehr extra erwähnt.

Format der Betreffzeile

Die Betreffzeile leitet das Anschreiben gewissermaßen ein. Bitte achte auf genügend Abstand, damit die Seite auch optisch noch gut aussieht und nicht vollgestopft bzw. unstrukturiert wirkt. Nach der DIN-Norm müssen zwischen Betreff und Anrede zwei Leerzeilen eingefügt werden. Sei aber ruhig flexibel mit den Abständen vor und nach der Betreffzeile (außer du bewirbst dich in einem Beruf, wo du feste Regeln einhalten und kennen musst!). Dadurch kannst du sehr schön das Gesamtlayout steuern. So kannst du auch vermeiden, dass der Text zu weit oben hängt oder gequetscht wirkt.

Wichtig: Am Ende des Betreffs steht kein Punkt

Du kannst den Betreff durch Fettschrift oder durch Farbe hervorheben. So bringst du zum einen etwas Struktur und Abwechslung in das Anschreiben. Zum anderen wird der Blick des Lesers gezielt auf den Betreff gelenkt, der für den Empfänger sehr wichtig ist.

Was kann/muss in den Betreff?

Da der Betreff dem Empfänger die Zuordnung erleichtern soll, ist eine Angabe wie „Bewerbung“, „Bewerbungsunterlagen“ oder „Initiativbewerbung“ nicht aussagekräftig genug. Denn so muss der Personaler erst das ganze Anschreiben lesen, um herauszufinden, auf welche Stelle bzw. welchen Aufgabenbereich du dich überhaupt bewirbst. Gib in der Betreffzeile daher immer an, für welche Stelle oder für welchen Bereich du dich interessierts. Das gilt auch für Initiativbewerbungen: Stelle im Betreff gleich klar, welche Position oder welchen Aufgabenbereich du im Unternehmen übernehmen möchtest. Ist in der Anzeige eine Kennziffer erwähnt, führe diese bitte ebenfalls an.

Zusätzlich zu diesen Informationen kannst du erwähnen, wie du auf das Unternehmen/die Position aufmerksam geworden bist. Das ist zwar kein Muss, für den Empfänger aber durchaus eine interessante Zusatzinformation.